What’s going on?

Es gibt Neuigkeiten aus Whistler! 😉

Das Wichtigste zu erst: Weil ich immer noch genauso verliebt in das Leben hier bin, wie am ersten Tag, habe ich mich entschieden noch einen Monat länger zu bleiben bevor es im Mai nach Montreal zu meiner Familie geht. Juhuu! 🙂 Außerdem habe ich meinen ersten Job beim Frühstücksbuffet eines Hotels gekündigt und arbeite jetzt im Rendezvous, einem Restaurant auf dem Blackcomb Mountain.

Es war wirklich schwierig für mich zu kündigen, denn ich hatte erst 7 Tage in dem Hotel gearbeitet, bereits viele nette Menschen kennen gelernt, ein besseres Stundengehalt, die Nachmittage frei und sehr viel Spaß bei der Arbeit. Mein neuer Job aber, bringt mir insgesamt mehr Geld (weil ich auch mehr Stunden arbeite), viele Discounts im Dorf, ein Haufen neuer, netter Kollegen und als stechendes Argument einen KOSTENLOSEN SAISONPASS! 😀

Angestellt bin ich als „Cashier/Busser“, das heißt ich bin entweder an der Kasse oder sammle dreckiges Geschirr ein und bringe es in die Waschküche. Die Arbeit ist vor allem in der Mittagshektik sehr stressig und kann wirklich ekelig und anstrengend sein, sie ist aber auch sehr einfach und es ist immer richtig lustig mit den Kollegen und in der Mittagspause.
Durch den Job habe ich außerdem ein Bett in den Staff Unterkünften bekommen, weil das Zimmer, in dem ich im Moment lebe, ab nächsten Monat an ein Pärchen vermietet wird, da meine Zimmerpartnerin Whistler nach mittlerweile 2,5 Jahren verlässt.
Morgen ist meine erste Woche im neuen Job auch schon vorbei und ich freue mich auf drei Tage ausschlafen und den ganzen Tag Schifahren, denn wenn ich arbeite kann ich immer nur eine Abfahrt am Ende des Tages machen, da die Lifte schon geschlossen sind, wenn alles erledigt ist. Trotzdem ist es super, dass ich jeden Tag Schi fahren kann! 😉

 

Das war’s jetzt erst mal zu meinem neuen Alltag. Das nächste Mal erfahrt ihr, was ich hier schon alles erlebt habe! 🙂

 

 

Bis dann und danke für’s Lesen und Kommentieren.

Eure Anna