Kinder…

Hallihallöchen!

Heute war schon wieder ein verkürzter Schultag und das nervt wirklich alle Eltern (Sidefakt: Ich habe noch eine deutsche Mutter kennengelernt.) und Au Pairs mit denen ich rede, denn man kann weder mit dem Vormittag etwas anfangen und wirklich arbeiten, noch hat man genügend Ideen, um die Kinder den ganzen verregneten Nachmittag zu unterhalten…  Aber naja man muss ja auch manchmal ein paar anstrengende Tage haben, das gehört einfach dazu. Heute war meine Kleine zum Beispiel entweder super gut gelaunt oder in einer Dauer-Heullaune, denn sie hat die Woche über nicht genug geschlafen und wird wie jedes Kind dann super anstrengend. Ich finde aber ich habe es ganz gut geschafft die Kinder zu beschäftigen mit UNO, essen, Kissenschlacht, Hund bespaßen und einfach mal maulen lassen. 😉

Meine Große hat heute zum ersten Mal babygesittet, deshalb war sie fast die ganze Zeit nicht da, aber die zwei Kleinen waren Arbeit genug. 🙂 Gleich nach dem Babysitten habe ich die Mädels zum Turnen gefahren und war währenddessen in einem Sportmarkenoutlet, von dem ich hoffte, dass es ein paar günstige Sportklamotten hat. Leider waren es eher sportliche, coole und leider zu teure Alltagsklamotten, die ich mir nicht leisten werde, so gern ich es auch täte. Zum Abendessen gab es dann Burger und ich habe einen gegessen und war danach pappsatt, weil die Fleischportionen so riesig waren! Direkt danach haben wir uns dann auch noch ins Auto gesetzt und sind zu DQ (Diary Queen, glaube ich) gefahren und haben uns die riesen Eisportionen in einem frisch gemachtem Schokoladenmantel schmecken lassen. Ich bin ja eigentlich kein Mensch, der Süßes, das einem dazu noch geschenkt wurde stehen lässt, aber dieses Eis war, glaube ich, Zucker pur und einfach zu viel für mich. ^^

Da ich wegen dem Dauerregen heute nicht wie geplant während dem Turnen laufen gehen konnte, bin ich nach dem Eis einfach spontan zum H2O gefahren, um dort zu sporteln. Das H2O ist ein (Erlebnis-)Schwimmbad mit Fitnessstudio und ich bin jetzt als Austauschschüler für die nächsten 4 Monate eine Mitglied und darf so viel wie Sport machen, wie ich will. Das ist glaube ich perfekt für mich, denn ich kann immer variieren, was ich mache, denn ich hasse es nur eine Sportart zu machen und ich kann zum Beispiel auch mal nur für 30 Minuten schwimmen, während die Mädels Schwimmtraining haben. Die Mitgliedschaft habe ich auch gleich mal ausgenutzt und bin ein paar Bahnen geschwommen. Das liebe ich total, da es die Schultern so wunderbar entspannt und man schnell eine gute Kondition aufbaut. 🙂

Zurück daheim habe ich Bratsche geübt und mit meiner Familie geskypt, denn mein Papa hat bei euch schon Geburtstag – also alles Gute nochmal! 😉

 

Bis morgen dann!

Eure Anna