Spieglein Spieglein an der Wand…

Das Gute am Blog schreiben für mich ist, dass ich mir Dinge nicht nur bewusste mache, sondern sie beim Schreiben auch in irgendeiner Art und Weise verarbeite. Deshalb habe ich heute früh gleich alle meine Haushaltsaufgaben erledigt und mich dann vor den Computer gesetzt und mal eine ordentliche und produktive Googlerunde veranstaltet. Das war mir dann aber nach ein paar Stunden rumsitzen zu viel und da mein Körper heute eine Sportlehrer gebraucht hat, habe ich dann meinen Spiegel aufgehangen und die Bilder, die aus Deutschland mit gebracht habe darum herum aufgehangen. Es freut mich jetzt jedes Mal diese Wand zu sehen, wenn ich daran vorbei gehe, denn ich verbinde tolle Erinnerungen an dieses Jahr, meine Freunde und vor allem meine Familie damit. 🙂
Da ich eine Perfektionistin bin werde ich die Bilderordnung wahrscheinlich nochmal ändern und auch weil der Rest meines Zimmers so kahl im Vergleich zu dieser Wand ist, aber das lasse ich euch dann wissen, wenn es soweit ist. 😉

Ansonsten habe ich heute nach der Schule die Kleine zum Schwimmen gebracht und war währenddessen in der Bibliothek, habe aber nichts Interessantes gefunden. Hat jemand von euch eine Buchempfehlung?
Mein Junge hat währenddessen seine Gitarrenstunde vergessen, so wie ich immer meinen Querflötenunterricht vermasselt habe und zum Abendessen gab es wieder Tortillas mit Reis-Hühnchen-Füllung. Dazu muss ich echt sagen, das ist zwar nahrreich aber die scharfe, tomatige Hühnchenfüllung von Daheim ist mir eindeutig lieber!
Nach dem Abendessen war dann die ganze Wäsche fertig also habe ich ferngesehen, Wäsche gefaltet, Bratsche geübt und mich über meinen Spiegel gefreut.

So und jetzt wird geschlafen. Gute Nacht!

 

Eure Anna