Kurze Tage

Heute hatten die Kinder nur bis 11:15 Uhr Unterricht und das war für mich eindeutig zu wenig Zeit, denn ich habe es in der Zwischenzeit nur geschafft zu frühstücken und ein paar Blogartikel zu überarbeiten, da mag ich es eindeutig lieber, wenn die Kinder länger weg sind und man auch etwas mit seinem Tag anfangen kann. 😉

Als ich die Kinder von der Schule abgeholt hatte, gab es Pizza und mein Junge hat sich mit einem Freund und dessen Au Aupair auf den Weg ins H2O gemacht. Dort war nur leider das Wasser aus den Becken gelassen, weshalb sie eine Weile bei dem anderen Jungen waren, während ich bei den Mädels war, weil mein Hostdad weiter lernen wollte. Die Mädels haben eine Zeitlang echt gut zusammen Lego gespielt und bevor es dann in eine riesige Zickerei ausgeartet wäre, habe ich die beiden zum Cookies backen gebracht, was ein voller Erfolg war – essenstechnisch und streittechnisch gesehen. 😉

Als mein Kleiner zurück war haben wir verstecken gespielt. Die Abwandlung davon in diesem Haus ist, dass in einem völlig dunklen Zimmer gespielt wird und der Sucher eine NERF-Pistole mit einem roten Suchlicht hat und damit denjenigen den er gefunden hat abschießen muss. Das hat sehr viel Spaß gemacht. ^^ Meine Hostmum ist dann mit dem Jungen Winterschuhe kaufen gefahren und ich habe die Mädels zum Turnen gebracht. Eigentlich wollte ich in der Stunde, die sie da waren gemütlich joggen gehen, da ich mich aber mal wieder verfahren habe, bin ich nur 10 Minuten gerannt und dann wieder ins Auto gesprungen und zurückgefahren, um die beiden abzuholen… Daheim gab es dann Abendessen und ich bin danach nochmal mit dem Hund raus eine Runde laufen, was richtig gut gelaufen ist und toll war sich einfach mal wieder auszupowern. Außerdem habe ich einen kurzen Stopp an einem Strand eingelegt und den letzten Sonnenstrahlen zugesehen, wie sie zwischen den grauen und weißen Wolken und hinter den Bergen um den Okanagan See herum untergehen – wunderschön! (Nur leider hatte ich mein Handy nicht mit um ein Foto zu machen…)

Und das war’s auch schon wieder!

 

Bis zum nächsten Mal eure Anna

 

 


P.S. Den Baum habe ich in den 10 Minuten Rennen gesehen, aber erst auf meinem Rückweg auf der selben Strecke – ich bin irgendwie ein sehr blinder Mensch manchmal. ^^