Wo ist denn plötzlich die Woche hin?!?

Ich bin wirklich schon 7, ja sieben, sieben, SIEBEN Tage hier! Ich kann es noch so oft wiederholen es kommt mir immer noch komisch vor. Vor allem, wenn ich mich daran erinnere wie ich vor einer Woche, so aufgeregt wie noch nie, am Frankfurter Flughafen meiner Mutter auf Wiedersehen gesagt habe und in den Flieger gestiegen bin. Und jetzt kommt mir hier alles schon normal vor. Also das Haus, die Schule, die Kinder, die Eltern, einfach alles Leben im Haus. Das sieht aber anders aus, wenn ich das Haus verlasse, denn heute habe ich mich während die Kinder in der Schule waren auf dem Weg zu einem Laden gemacht um etwas für meine Gastmutter umzutauschen und danach noch selber ein paar meiner Dinge zu erledigen.

Nach 4 Stunden oder mehr habe ich ein paar Dinge geschafft:
• tanken (schwerer als gedacht mit diesen komischen Automaten an der Säule!)
• Bankkonto eröffnen (kostet 10$ für nur 25 Transaktionen monatlich!)
• Schnitzel, Pumpernickel und eine Brezel zu kaufen (Fleisch wollte ich eigentlich erst morgen kaufen aber naja… Breze hat erstaunlich gut geschmeckt hat, trotz der Süße, die alles Brot hier hat)
• Ohrringe als Geschenk für meine Kleine (sie bekommt morgen Ohrlöcher) und eine Kette für mich auf einem Handwerksmarkt zu erstehen
UND mich so krass zu verfahren, dass ich 1. den Laden, in den ich eigentlich wollte nicht gefunden habe und 2. gleich zweimal auf der Brücke nach West Kelowna auf der anderen Seite des Okanagan Sees (der See ist übrigens 120km lang) zu landen!

Mein sonstiger Tag war fast wie gestern: Kinder von der Schule holen, Snack machen, die Große zum Turnen bringen und wieder abholen, daheim beim Kochen helfen und Cupcakes für die Schule morgen vorbereiten. Das wird also wahrscheinlich so oder so ähnlich mein Tagesablauf werden.
Ja ich weiß man merkt, dass ich heute nicht bei der Sache war und bin. Alles nur wegen dem blöden Schlafmangel – wer hat sich so einen Blödsinn eigentlich ausgedacht? ^^ Für mich geht’s dann gleich ins Bett für mich, nachdem ich ein bisschen Geld als Geschenk für das Geburtstagskind gefaltet habe.

Morgen dann hoffentlich mit mehr Erfolgen, Schlaf und Dingen, die mir nach und nach auffallen und von denen ich gerne berichten will. Dafür habe ich sogar schon eine Liste gemacht. 
Süße Träume eure Anna

P.S. Entschuldigt die ganzen Klammern, das ist heute einfach einfacher so. 😉